Alle Beiträge von Fabian Everding

Vesperkirche noch bis zum 18. Februar 2017

Noch bis zum 18. Februar hat die Tübinger „Vesperkirche“ jeden Tag von 11:30 bis 14:30 Uhr geöffnet. Wer vor 14 Uhr in die Martinskirche in der Frischlinstraße 35 kommt, wird am Tisch bedient und erhält kostenlos ein warmes Essen. Damit das ganze nicht zu sehr den Charakter einer „Armenspeisung“ bekommt, gibt es anders als bei der Tafel keine Notwendigkeit seinen „Bedarf“ nachzuweisen. Im Gegenteil besteht sogar der Wunsch, dass das offene Angebot von einem möglichst breiten Mix solidarischer Menschen aus der Tübinger Bevölkerung in Anspruch genommen wird.

Da viele unserer regelmäßigen Gäste das Angebot der Vesperkirche gerne in Anspruch nehmen, entfällt unser „Internationaler Mittagstisch“ bis zum 18. Februar. Unser regelmäßiges Frühstück am Donnerstag Vormittag wird in dieser Zeit nur im kleineren Rahmen angeboten und kann punktuell sogar entfallen. Die nächste Frühstück plus Veranstaltung findet erst wieder am 9. März statt (und widmet sich der Situation der Geflüchteten auf der griechischen Insel Lesbos. Dazu laden wir eine Studentin ein, die auf Lesbos mit den Geflüchteten gearbeitet hat.).

Finanziert wird die „Vesperkirche“ aus Spenden. Wer das kostenlose Angebot unterstützen will und sich das leisten kann, findet auf jedem Tisch eine Spendenbox in Form einer kleinen Holzkirche, in die Münzen und Scheine gesteckt werden können. Alternativ gibt es die Möglichkeit Geld zu überweisen, dafür gibt es dann sogar eine Spendenbescheinigung, die bei der nächsten Steuererklärung mit eingereicht werden kann.

Regelmäßige Gäste von TAT und Vesperkirche werden vielleicht bemerken, dass unsere Haupt- und Ehrenamtlichen teilweise bei der Vesperkirche mitarbeiten. Wir sehen uns!

 

Weihnachts-Ferien

In der Zeit zwischen Weihnachten und Silvester bleibt der TAT (vom 25. – 30.12.) geschlossen.

Wir öffnen wieder am Montag, 2. Januar 2017 und weisen schon mal darauf hin, dass Freitag, der 6. Januar ein Feiertag ist („Heilige Drei Könige“) an dem wir geschlossen haben.

Bis dahin friedliche Weihnachten, alles Gute und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

Frühstück plus mit Stefan Tzeggai (Freifunk Neckar-Alb e.V. [in Gründung])

Was ist Freifunk? Wie funktioniert es? Und wie kann man ohne technisches Wissen mitmachen?

Seit 20 Jahren wächst in Deutschland eine dezentrale Bürgerbewegung, die für das uneingeschränkte Recht auf freien Internetzugang arbeitet. Heute sind ca. 40.000 Freifunk-Router in Deutschland aktiv, etwa 70 davon stehen in Tübingen.
Stefan Tzeggai von der Tübinger Freifunk-Initiative wird versuchen uns die idealistische Motivation der Freifunk-Akteure näher zu bringen, aber auch die technischen Details hinter dem kostenlosen WLAN für alle in einfachen Worten erläutern.

Zwar kann theoretisch jeder einfach so ein „offenes“ WLAN anbieten, aufgrund der deutschen Rechtslage ist das allerdings etwas waghalsig: Sobald jemand den Zugang für etwas Illegales nutzt, haftet normalerweise der Anschlussinhaber.
Bei Freifunk ist das anders gelöst, so dass wirklich jeder zu einem „kleinen Internetprovider“ werden kann, ohne dabei Angst vor der sogenannten „Störerhaftung“ haben zu müssen: Die Nutzer des freien Internets haften hier ausschließlich selber und nicht mehr der großzügige WLAN-Anbieter. Damit ist Freifunk die optimale Lösung um WLAN sicher auch mit unbekannten Menschen zu teilen.

Neben Idee und Technik des Freifunks wird Stefan Tzeggai den gerade in Gründung befindlichen Verein Freifunk Neckar-Alb e.V. vorstellen. Es wird Freifunkrouter „zum Anfassen“ geben und die einfache Einrichtung eines Freifunk-kompatiblen Routers wird beispielhaft im TAT vorgeführt, der damit zu einem weiteren Hotspot des Tübinger Freifunk-Netzes wird.

Fertig konfigurierte Router können anschließend zum Selbstkostenpreis gekauft oder bestellt werden. Es werden lokale Freifunk-Installationen und die Tübinger Freifunkkarte vorgestellt, so dass danach jeder ganz konkret weiß wo in Tübingen jetzt schon frei gesurft werden kann.

Weitere Infos zur Tübinger Freifunk Initiative finden sich auf der Website des Vereins unter www.freifunk-neckaralb.de und natürlich bei der Veranstaltung des Tübinger Arbeitslosen Treffs am 1. Dezember ab 10 Uhr im ersten Stock der Neckarhalde 40.

„Frühstück plus“ ist eine regelmäßige Veranstaltungsreihe des Tübinger Arbeitslosen Treffs e.V., bei der Personen aus Politik und Gesellschaft zwanglos über aktuelle Themen sprechen. Genau wie das „normale“ Arbeitslosen Frühstück jeden Donnerstag von 10 bis 12 Uhr steht es allen Interessierten offen – ob mit oder ohne (prekäre) Beschäftigung.
Üblicherweise beginnen wir mit dem Frühstück um 10 Uhr, ab 10:30 Uhr ist dann etwas Ruhe eingekehrt und es beginnt der inhaltliche Input.
(Die Teilnahme am Frühstück ist nicht zwingend für die Teilnahme an der Veranstaltung. Zur Deckung der Unkosten müssen wir für das Frühstück pro Person 3 € verlangen.)

Frühstück plus mit Angela Baer (Flüchtlingsarbeit)

„Frühstück plus“ zum Thema Geflüchtete in Tübingen am Donnerstag, 13. Oktober ab 10 Uhr

Die Zahl derjenigen, die bei uns vor Krieg und Vertreibung Zuflucht suchen, hat in den letzten Jahren zugenommen. Doch wer sind die Menschen hinter der Zahl der Flüchtlinge und wie leben sie in Tübingen?

Angela Baer betreut bei der Tübinger Caritas Ehrenamtliche in der lokalen Flüchtlingsarbeit. Auch sie selbst engagiert sich schon seit eineinhalb Jahren ehrenamtlich in dem Bereich und hat daher einen guten Einblick in die Situation der Geflüchteten und kennt die Arbeit der Ehrenamtlichen.
Sie spricht mit uns über die Situation der Geflüchteten in Tübingen, über ihre Unterkünfte, sowie über ihre Probleme und Sorgen vor Ort. Außerdem gibt sie uns einen Einblick in das breite Spektrum an ehrenamtlicher Arbeit im Bereich der Tübinger Flüchtlingshilfe.

„Frühstück plus“ ist eine regelmäßige Veranstaltungsreihe des Tübinger Arbeitslosen Treffs e.V., bei der Personen aus Politik und Gesellschaft zwanglos über aktuelle Themen sprechen. Genau wie das „normale“ Arbeitslosen Frühstück jeden Donnerstag von 10 bis 12 Uhr steht es allen Interessierten offen – ob mit oder ohne (prekäre) Beschäftigung.
(Die Teilnahme am Frühstück ist nicht zwingend für die Teilnahme an der Veranstaltung. Zur Deckung der Unkosten müssen wir für das Frühstück pro Person 3 € verlangen.)

Frühstück plus: Heike Hänsel MdB spricht über TTIP und CETA

Wenige Tage vor den bundesweiten Großdemonstrationen gegen TTIP und CETA kommt die Linke Bundestagsabgeordnete Heike Hänsel am Donnerstag, 15. September 2016 um 10 Uhr zum Frühstück plus um ihre Einschätzung der geplanten Freihandelsabkommen mit uns zu diskutieren.

Banner zur Großdemonstratition gegen TTIP und CETA in Stuttgart
Banner zur Großdemonstratition gegen TTIP und CETA in Stuttgart

Heike Hänsel gehört seit 2005 dem Bundestag an, sie ist entwicklungspolitische Sprecherin und stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE.

Link: Diese Veranstaltung auf unserer Facebook-Seite.

„Frühstück plus“ ist eine regelmäßige Veranstaltungsreihe des Tübinger Arbeitslosen Treffs e.V., zu der wir Personen aus Politik und Gesellschaft einladen um zwanglos über aktuelle Themen oder andere interessante Dinge zu sprechen. Genau wie das normale Arbeitslosen Frühstück jeden Donnerstag von 10 bis 12 Uhr steht es allen Interessierten – mit oder ohne (prekäre) Beschäftigung – offen. (Die Teilnahme am Frühstück ist nicht zwingend. Zur Deckung der Unkosten müssen wir für das Frühstück pro Person 3 € kassieren.)

Online-Petition zur Erhöhung des Schulbedarfs

Mit Online-Petitionen können Bürger den Bundestag dazu veranlassen sich mit Zusammenhängen zu befassen, die sonst nicht auf der Agenda gelandet wären.

In diesem Fall wollen wir Euch dazu ermuntern eine Petition mitzuzeichnen, die eine Erhöhung der Gelder für den Schulbedarf von Kindern und Jugendlichen aus bedürftigen Familien vorsieht. Momentan ist der Schulbedarf pauschal auf insgesamt 100 € im Jahr beschränkt, eine wissenschaftliche Studie hat jedoch herausgefunden, dass die tatsächlichen Kosten mindestens nochmal um 53 € darüber liegen.

Petition 66785: Arbeitslosengeld II – Änderung des § 28 Abs. 3 des Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (Bedarfe für Bildung und Teilhabe) vom 19.07.2016

Tagblatt Porträt über Gaby Wülfers

Am Dienstag ist im Schwäbischen Tagblatt ein Porträt unserer langjährigen Hauptamtlichen Gabriele Wülfers erschienen. Sie wechselt zur Sozialberatungsstelle „friga“ nach Freiburg, weswegen wir ihr zu Ehren am 28. Juli bereits eine kleine „Veränderungsparty“ in unseren Räumen in der Neckarhalde 40 gefeiert haben.

Als Nachfolger hat am 1. Juli Fabian Everding beim Tübinger Arbeitslosen Treff e.V. angefangen. Auch Rut Kittel ist als bereits erfahrene Sozialberaterin weiterhin mit dabei.

Wer sich für die Geschichte von Gabys neuer Arbeitsstätte „friga“ interessiert, der sollte am kommenden Montag (15.08.2016) um 17 Uhr die Wüste Welle einschalten. Dort kommt ein Special über Arbeitskämpfe in Freiburg und die Anfänge von „friga“ in den 80er-Jahren.

Öffnungszeiten TAT e.V.

Aufgrund von Fortbildung hat der Tübinger Arbeitslosen Treff e.V. in der kommenden Woche vom 8. – 12. August nur
Dienstag 9-16 Uhr,
Mittwoch 9-14 Uhr, sowie
Donnerstag 9-16 Uhr geöffnet.

Ab Montag, dem 22. August bis Freitag, dem 2. September machen wir Urlaub, daher bleibt der TAT in dieser Zeit geschlossen.
(In der zweiten Urlaubswoche findet übrigens auch der ver.di Fachtag zum Thema Armut am Donnerstag, dem 25. August in Stuttgart statt, zu dem wir alle herzlich einladen.)

 

 

social media

Noch zu frisch sind unsere Präsenzen bei Facebook und Twitter, als dass dort bereits viel stehen könnte, doch künftig wollen wir auch auf diesem Weg über unsere Aktivitäten informieren. Grund genug, um uns dort zu liken beziehungsweise uns zu abonnieren.

Abonnieren kann man auch unseren Newsletter, mit dem wir künftig regelmäßig über neues vom TAT berichten werden. Dazu einfach die eigene Mail-Adresse ins Formular auf der Newsletter-Seite eintragen und den Bestätigungs-Link in der anschließend eintreffenden Mail anklicken. Ab dem Moment kommt regelmäßig, aber nicht zu häufig, ein Info-Update aus der Neckarhalde 40 per Mail.